18. Oktober 2017: Das Weltcafé bekommt einen Zuschuss

Die GLS bewarb sich im Frühjahr mit dem Weltcafé "Nebenan" als förderungswürdiges Projekt bei der Spendenwahl der Sparda Bank. Dabei erzielt das Projekt viele Stimmen, die im Internet abgegeben wurden. Am 18. Oktober besuchte eine Mitarbeiterin der Sparda-Bank freundlich das Café und überreichte den Schüler*innen der AG einen großen Scheck. Den Zuschuss von 1000,- Euro kann das Café dringend gebrauchen. Die Stühle sind wacklig, das Geld für neue Geräte fehlt seit langem. Die AG wird in den kommenden Wochen über die Verwendung beschließen.

29. September 2017: Schulfest 30 Jahre Gesamtschule Leverkusen-Schlebusch

Mit einem Schulfest am Freitagnachmittag feierte die GLS ihr 30-jähriges Bestehen. Wolfgang Espinosa übergab dem Schulleiter Bruno Bermes auf der Bühne ein Geschenk aus Chinandega. Am Stand von Horizontes e.V. und Weltcafé wurden Waren aus Burkina Faso, Kaffee und Süßigkeiten aus Fairem Handel sowie Waffeln verkauft. Obwohl wir vier Waffeleisen organisiert hatten, sorgte die überraschend große Nachfrage nach Waffeln für manch turbulente Aktion, besonders als die Stromversorgung für uns und die Bühne durch unsere watt-ziehenden Eisen zeitweise zusammenbrach. Die Vereinskasse, die ja einzig unseren Soli-Projekten zugute kommt, sah den Tag mit einem lachenden Auge.


26./27. August 2017: Chinandega-Cup

Auf der Sportanlage Birkenberg in Opladen fand am letzten Augustwochenende wieder der 27. Chinandega-Cup statt. An zwei Tagen kickten Amateurmannschaften um den Pokal, der nach Leverkusens Partnerstadt Chinandega benannt ist. Gespräche, Imbiss und Getränke und eine Party mit Bands und DJs am Samstag Abend gehörten wieder dazu. Auch der Verein Horizontes war mit seinem Stand vor Ort. Die kompletten Erlöse des Fussballturniers gingen in diesem Jahr an Basisprojekte in Leverkusens Partnerstadt Chinandega, an Sea Watch e.V. (eine Initiative, die Seenotrettung von Flüchtlinge im Mittelmeer organisiert) und an Leverkusener antifaschistische Projekte. Die Siegermannschaft "Die Wüstenfüchse" erhielt in Chinandega hergestellte Trikots.


26. Juni 2017: Leverkusen wird Fair-Trade-Stadt - Feier im Gartensaal von Schloss Morsbroich

Leverkusens Oberbürgermeister Uwe Richrath nahm am 26.6. eine Urkunde entgegen, durch die Leverkusen zur 489. "Stadt des Fairen Handels" in Deutschland wurde. Die Auszeichnung wird von der Organisation Transfair e.V. an Kommunen verliehen, die bei der Förderung des Fairen Handels in ihrer Stadt festgelegte Kriterien erfüllen. Marlies, Pia und Reinhold hatten mit Schüler*innen der Gesamtschule Schlebusch im Garten des Schlosses Morsbroich einen Info- und Verkaufsstand aufgebaut. Während des Festaktes stellten sie das Weltcafé und die Soli-Projekte der Schule in Nicaragua und Burkina Faso vor. Reinhold zeigte den staubenden Gästen ein Bienenvolk. Auch der Kabarettist Wilfried Schmickler kam an den Infostand.

Boletín Mai 2017

Monatsbrief von horizontes e.V.

15. Mai: Waffelstand an der GLS

Die Besucher*innen des Elternsprechnachmittags (15-19 Uhr) wurden am 15.5. im Foyer der Gesamtschule wieder mit Waffeln versorgt. Wolfgang, Sonia, Babsi und Sabine arbeiteten im Verkauf. Der Erlös betrug 305 Euro. Wolfgang half übrigens auch dabei, dass Unterstützerinnen die GLS bei der "Sparda-Spenden­wahl" im Internet unterstützen konnten. Die Schule hatte in diesem Jahr das Weltcafé als Projekt ausgewählt, das mit einer Geldspritze von 1000 Euro rechnen kann.

24.-28. Mai: Evangelischer Kirchentag Berlin - Wittenberg

Am 23.5. fuhren Sabine und Volker mit dem vollgepackten Auto nach Berlin, wo sie am Zentralen Busbahnhof Alfred abholten, der mit dem Fernbus aus München kam und eine Menge afrikanischer Waren mitbrachte. Die Freundinnen aus dem Freitagskreis, Anne, Ellen, Gisela, Irmgard, Ingrid, Kamlesh und Nasrin reisten am selben Tag mit der Bahn nach Berlin an.

Am folgenden Tag wurde der Stand auf dem Markt der Möglichkeiten auf dem Messegelände aufgebaut. Nach dem üblichen anfänglichen Chaos beim Ausladen auf dem weit entfernten zugewiesenen Parkplatz schafften es alle gemeinsam, bis zum Abend einen schönen Informationsstand mit Verkaufstischen aufzubauen.

Schichtweise vormittags und nachmittags informierten sie über die Aktivitäten von Horizontes e.V., die Partnerschule in Chinandega, die Bienenprojekte in Burkina Faso und Nicaragua, das Weinprojekt in Chinandega und das Eselprojekt in Burkina.

Viele Besucher interessierten sich und blieben für eine Weile an Stand, tranken Malventee und rätselten über die Fragen des eigens entwickelten Horizontes-Quiz, für einen Euro Teilnahmegebühr und bei garantiertem kleinem Gewinn.

Leider blieb der finanzielle Gewinn hinter den Erwartungen und demjenigen der Vorjahre zurück, was auch an dem riesigen Angebot von Ständen in mehr als zehn Hallen gelegen haben kann.

Geplant sind von Volker und Sabine somit weitere Verkäufe unserer nicaraguanischen und afrikanischen Waren sowie von Trödel am Neustadtfest in Opladen am 11.6. ab 10.00.

 

22. Mai: Jahreshauptversammlung von Horizontes

Noch vor dem Kirchentag hatte in Opladen im Haus von Marlies die Jahreshauptversammlung stattgefunden. Geschehnisse des vergangenen Jahres und Aktionen der kommenden Zeit wurden besprochen. Die Kassenprüferinnen Irmgard Effertz und Ellen Mott konnten dem bisherigen Vorstand eine ordnungsgemäße Kassenführung bescheinigen. Gewählt wurden als Vorsitzende Heiner Kockerbeck und Marlies Singendonk, zur Kassiererin Viola Göller, zum Schriftführer Volker Schiek. Michael Rösgen, der seit vielen Jahren im Vorstand mitarbeitete, kandidierte nicht wieder. Da er bei der Sitzung nicht dabei sein konnte, wird er beim nächsten Treffen verabschiedet.