Tropenwein und Säfte

Das Frauenprojekt: Herstellung von Tropenwein
(Quelle: Maribel Espinoza, Leiterin des Projektes, Februar 2007)

Zur Situation in Chinandega/Nicaragua, sozialer Hintergrund.
Da laut Statistik in Chinandega die große Armut dazu geführt hat, dass immer mehr Mädchen und junge Frauen zwischen 13 und 20 Jahren die Prostitution als einzigen Ausweg aus ihrer Lage sehen, hat sich der Verein „Chinantlan“ entschlossen, Alternativen anzubieten und Arbeitsplätze für Frauen zu schaffen.

Ein Beispiel für eine solche Initiative ist die Herstellung von Wein aus tropischen Früchten.l

Ziel:
Schaffung von festen Arbeitsplätzen für 10 Frauen vom Land und aus der Stadt, die in der Herstellung und im Verkauf von Tropenwein arbeiten, mit der Perspektive, dass sich diese Produktion ausweitet und jedes Jahr mehr Ertrag für die Familien und Kinder abwirft.

Anmerkung: In Chinandega wachsen große Mengen von Früchten, Tonnen von Mangos, Palmfrüchten, Papaya und andere, die verderben, da sie nicht konserviert werden können. Viele Familien haben vor ihren Häusern Obstbäumen, ihnen fehlt es an Kenntnisse, die Früchte zu verarbeiten.

Schaffung einer wirtschaftlichen Initiative
(Produktion des Handelsprodukts: Vino Chinantlan)

Unterstützung der Tätigkeit von „Chinantlan“ , um dieser Initiative Nachhaltigkeit zu verleihen. Mit dem Gewinn können für die Räumlichkeiten von Chinantlan die Grundkosten beglichen werden (Strom, Gas, Wasser, Miete etc.)

Das Projekt beschäftigt z.Z. 10 Frauen und versorgt somit mehr als 60 Personen, da jede Frau im Durchschnitt 6 Kinder zu ernähren hat.

4 Frauen arbeiten in der Herstellung des Weins
3 Frauen verkaufen den Wein
3 Frauen arbeiten überwiegend in der Verwaltung und im Vertrieb.